Schneewittchen ... – einmal anders 

Märchen der Brüder Grimm in einer Bühnenfassung von Lothar Neumann Komödiantisch bearbeitet von Jürgen Wiemer

Jeder kennt die Geschichte von Schneewittchen und den sieben Zwergen. Auf der Freilichtbühne Kahle Wart gibt es in diesem Sommer eine besonders amüsante Version zu sehen. Dafür sorgen nicht nur die sieben Zwerge, die Chef, Grummel, Angsthase Dummerchen, Schlafmütze, Hatschi und Glückspilz heißen - sondern auch zusätzliche Figuren, die mit Schneewittchen befreundet sind. Da wäre zum Beispiel der schwedische Elch Lasse Bleiben und die Waschbärin Wilhelmine. Aber auch der kleine Prinz und sein alleinerziehender Vater sorgen für Heiterkeit.

Mit der Komödie „Schneewittchen ... – einmal anders“ sorgen die jugendlichen Spieler für Spaß und Spannung für die ganze Familie, für Kindergartengruppen und Schulklassen. 

4. Juni - 10. Juli

Familienstück: "Schneewittchen ... mal anders"

Sonntag   4. Juni 16 Uhr
Montag   5. Juni 16 Uhr
Sonntag 11. Juni 16 Uhr
Donnerstag 15. Juni 10 Uhr
Sonntag 18. Juni 16 Uhr
Sonntag 25. Juni 16 Uhr
Sonntag   2. Juli 16 Uhr
Montag 10. Juli 10 Uhr
     

Robert wird 30 

Komödie in drei Akten von Helmut Schmidt 

Der schüchtere Robert Böttcher, ein junger erfolgreicher Schriftsteller wohnt noch bei den Eltern. Im Schreiben kennt er sich aus, aber in der Liebe hat er keine Erfahrung. Doch jetzt naht Roberts dreißigster Geburtstag und der soll ganz groß gefeiert werden. Zumindest planen Roberts Freunde Thomas und Jens dieses so - auch wenn Robert selbst überhaupt nicht mit diesem Fest einverstanden ist.

Doch es kommt noch schlimmer: Bei einer feuchtfröhlichen Runde wetten Thomas und Jens, dass einer von beiden es schafft, Robert noch vor seinem Geburtstag zu verloben. Doch nachdem die Köpfe der beiden Freunde wieder klar sind, erweist sich die Umsetzung als äußerst schwierig. Thomas verbündet sich mit Roberts Vater und will diesem ein Stück Bauland schenken, wenn er ihm hilft, ... Jens will sich sogar von seiner Freundin trennen, um diese Robert „zu überlassen“.

Die Zeit drängt, denn der Geburtstag von Robert naht... 

 

Besetzung

Robert Böttcher lediger Schriftsteller René Bussmann
Margot Böttcher seine Mutter Elke Aulfes
Emil Böttcher sein Vater Hilmar Pfennig
Thomas Fuchs Freund von Robert  Kornelius Diener
Jens Schwitters Freund von Robert Leon Weigelt
Kathi Hoffman Nachbarin der Böttchers Diana Hußmann
Rosemarie Schönfeld Nachbarin der Böttchers Charlotte Zimmer

Hanna Schönfeld

Tochter von Rosemarie Anja Aulfes

Team hinter den Kulissen

Souffleur: Dieter Kreimeier
Maske: Janine Zipprick
Technik: Martin Schulte, Alexander Koutis
Spielleitung: Elke Aulfes
Regier: Jürgen Wiemer 

10. Juni - 16. Juli

Hochdeutsches Stück

Samstag 10. Juni 20 Uhr
Freitag 16. Juni 20 Uhr
Samstag 17. Juni 20 Uhr
Freitag 23. Juni 20 Uhr
Samstag 24. Juni 20 Uhr
Samstag   1. Juli 20 Uhr
Samstag   8. Juli 20 Uhr
Sonntag   9. Juli 16 Uhr
Samstag 15. Juli 20 Uhr
Sonntag 16. Juli 16 Uhr

Dräimol schwatter Kater! 

Komödie in drei Akten von Heidi Mager 

Kater Peter ist Claudias über alles geliebter Schmusetiger. Sie sorgt für ihn mehr als für ihren Ehemann Reinhard oder ihren Stiefsohn Oliver. Denn Reinhard kümmert sich mit Hingabe um seine Gartenzwergsammlung und Oliver um seine Freundin Lina. Seine Schwester Doris lebt ausschließlich für ihre Malerei.

Bei Reinhards Nachbarn und Arbeitskollegen Norbert ist es nicht anders. Im Alltag seiner Frau Brigitte sind der Yoga-Kurs und vor allem der Yoga-Lehrer der hauptsächliche Lebensinhalt.

Und eines Tages vermisst Claudia ihren Kater Peter. Die Männer, vor allem aber die Zuschauer, wissen wo er steckt und in welche Mülltonne er wandert aber die Frauen suchen ihn mit Hingabe. So geraten Familienleben und Nachbarschaft immer weiter durcheinander. Und als der Kater schließlich wieder auftaucht, ziehen die Frauen in das eine Haus und die Männer werden in das Haus der anderen Familie einquartiert. Die neu gewonnene Freiheit nutzen die Beiden, um ihre Kollegin Eva zum Candlelight-Dinner einzuladen. Die Vorbereitungen machen den Noch-Ehefrauen Hoffnungen auf eine Versöhnung ... Aber wird es dazu kommen? 

 

 Besetzung

Norbert Dreher  gutmütiger Gartenzwergsammler Peter Stallmann
Birtitte Dreher seine Frau  Michaela Ewering
Reinhard Schobel  sein Nachbar und Arbeitskollege Helmut Becker
Claudia Schobel  seine Frau Bärbel Rieger- Lücking
Oliver Schobel  Sohn von Reinhard und Claudia  Olaf Heidenreich 
Doris Schobel  Schwester von Reinhard Dorothea Jording
Evelyn Settler Arbeitskollegin von Norbert und Reinhard Tina Rullkötter
Lina Freundin von Oliver  Pia Stallmann

Team hinter den Kulissen 

Souffleur: Dolores Kellner
Maske: Sylke Stallmann, Monika Becker, Celine Hammerschmidt
Technik: Uwe Rieger, Tobias Stallmann
Spielleitung: Peter Stallmann
Regier: Jürgen Wiemer

 

22. Juli - 20. August

Plattdeutsches Stück

Samstag 22. Juli 20 Uhr
Sonntag 23. Juli 16 Uhr
Samstag 29. Juli 20 Uhr
Sonntag 30. Juli 16 Uhr
Samstag  5. August 20 Uhr
Sonntag  6. August 16 Uhr
Samstag 12. August 20 Uhr
Sonntag 13. August 16 Uhr
Samstag 19. August 20 Uhr
Sonntag 20. August 16 Uhr

 








Tratsch im Treppenhaus

Komödie in 4 Akten von Jens Exler
 Tratsch im Treppenhaus

Ein ehrenwertes Haus wird mächtig durcheinander gerüttelt, als zwei junge Mitbewohner zur Untermiete einziehen. Die entzückende Heike zieht als Untermieterin bei Frau Knoop ein und der hitzköpfige Dieter flieht vor seinen Eltern zu seinem Onkel  Herr Brummer.  Dies entgeht Meta Boldt natürlich nicht. Sie ist der festen Überzeugung, dass unhaltbare Zustände Einzug halten würden und die Ordnung dahin wäre, wenn sie den Hauswirt nicht ständig über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden hielte. Durch flüchtige Blicke durchs Treppenhaus und belauschte Gespräche, kann Meta Boldt leider nicht alles erfahren. Langsam aber sicher setzt sie sich mit ihren zusammengereimten Halbwahrheiten bei allen Hausbewohnern in die Nesseln, zumal sie ihr loses Mundwerk nicht halten kann.

 
 







Wenn Oma einmal reich ist!

Komödie in 3 Akten von Claudia Ott

13312858 1104823516245639 1059448285940485046 n 
 
Oma spielt seit 10 Jahren Lotto. Immer mit den gleichen Zahlen, mit denen sie in ihrem Traum den Jackpot geknackt hat. Opa hält dies für hinausgeschmissenes Geld, da Oma nie etwas gewinnt. Deshalb gibt er den Lottoschein gar nicht mehr ab. Ausgerechnet jetzt gewinnt Oma wirklich den Jackpot von 4,8 Millionen Euro. Im Glauben, dass Geld wirklich gewonnen zu haben, fängt sie an wie wild einzukaufen. Opa, der ihr aus Angst nicht sagt, dass sie die 4,8 Millionen nicht gewonnen hat, spinnt sich lauter Lügenmärchen zusammen, um aus der Sache wieder herauszukommen. Einziger Haken daran ist, dass er den von Oma ausgefüllten Lottoschein nicht mehr findet. Sollte sie ihn vorher finden, fliegt der ganze Schwindel auf. Wie das Ganze endet? Lassen sie sich überraschen.
 







Webcam Bühne (3)

Termine Theatergruppe

So Jun 04, 2017 @16:00 -
Schneewittchen ... mal anders
Mo Jun 05, 2017 @16:00 -
Schneewittchen ... mal anders
So Jun 11, 2017 @16:00 -
Schneewittchen ... mal anders
Do Jun 15, 2017 @10:00 -
Schneewittchen ... mal anders
So Jun 18, 2017 @16:00 -
Schneewittchen ... mal anders
So Jun 25, 2017 @16:00 -
Schneewittchen ... mal anders
So Jul 02, 2017 @16:00 -
Schneewittchen ... mal anders
Mo Jul 10, 2017 @10:00 -
Schneewittchen ... mal anders
Do Okt 12, 2017 @20:00 -
Aktivenstammtisch
Do Nov 09, 2017 @20:00 -
Aktivenstammtisch

Wer ist online

Aktuell sind 450 Gäste und keine Mitglieder online

Go to top